Und so hat alles begonnen......

Schon in frühster Jugend wurde ich durch meinen Vater mit dem Taubenvirus infiziert. Trotzdem dauerte es bis in die neunziger Jahre, bis ich aktiv mit dem Brieftaubensport begonnen habe. Berufliche, aber auch gesundheitliche Gründe waren dann dafür ausschlaggebend, dass ich nach knapp zehn Jahren, im Jahre 2001, nicht mehr am Reisegschehen teilnehmen konnte. Seither beschäftige ich mich ausschließlich mit der Zucht. Schnell wurde mir klar, dass die Zucht nur Sinn macht, wenn sie über eine Auslese durch den Reisekorb bestätigt wird. Deshalb werden die Jungtauben immer wieder auf dem Reiseschlag von meinem Bruder und anderer befreundeter Züchter auf Herz und Nieren getestet.

Erste Konkurse.....

In der ersten Zeit war ich immer auf der Suche nach der schnellen Taube. Frühe Preise und erste Konkurse waren die Voraussetzung, eine Zelle in meinem Zuchtschlag zu beanspruchen. So hatte ich eine Zeit lang eine doch recht kleine Zuchtmannschaft (12 Paare), die überwiegend aus ersten Konkursfliegern bestand. Natürlich reichte ein erster Konkurs nicht aus um mein Vertrauen zu gewinnen. Eine gewisse Beständigkeit, wie z.B. mehrere frühe Preise und/oder zweistellige Preiszahlen waren ein weiters Kriterium, um meinen Ansprüchen gerecht zu werden.